Höheres Kindergeld rückwirkend zum 01. Januar 2015

1. Mit dem Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und Kinderzuschlags vom 16. Juli 2015 (Bundesgesetzblatt I vom 22. Juli 2015, S. 1202) wird das Kindergeld rückwirkend ab 01. Januar 2015 für jedes Kind um 4,00 € monatlich und ab 01. Januar 2016 um weitere 2,00 € monatlich erhöht. Dies ergibt Kindergeldbeträge wie folgt:

Kindergeld für

rückwirkend ab 01.01.2015

ab 01.01.2016

1. und 2. Kind je

188,00 €

190,00 €

3. Kind

194,00 €

196,00 €

4. Kind und weitere Kinder je

219,00 €

221,00 €

Für ein erwachsenes Kind, das wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außerstande ist, sich selbst zu unterhalten kann Anspruch auf Kindergeld auch über das 25. Lebensjahr beansprucht werden. Nach derzeitiger Handhabung der Familienkasse ist das Kind außerstande ist sich selbst zu unterhalten, wenn dessen verfügbares Nettoeinkommen und Leistungen Dritter den allgemeinen Lebensbedarf (Grundfreibetrag) bislang in Höhe von 8.004,00 € nicht übersteigt. Der Grundfreibetrag von 8.004,00 € wird nunmehr rückwirkend zum 01. Januar 2015 auf 8.472,00 € und ab 01. Januar 2016 auf 8.652,00 € erhöht.

Weitere Voraussetzung für diesen Anspruch ist, dass die Behinderung vor Vollendung des 25. Lebensjahres eingetreten sein muss.

2. Der Kinderzuschlag beträgt bislang für jedes zu berücksichtigende Kind jeweils bis zu 140,00 € monatlich. Dieser Betrag wird zum 01. Juli 2016 auf bis zu 160,00 € erhöht.

3. Wegen der Erhöhung des Kinderfreibetrages ist auch eine Anpassung der Düsseldorfer Tabelle zum 1. August 2015 vorgesehen.

4. Mit dem neuen „Gesetz zur Nichtanrechnung rückwirkender Erhöhungen des Kindergeldes“ wird bei rückwirkender Erhöhung des Kindergeldes der Unterschiedsbetrag zwischen dem bisherigen Kindergeld und dem erhöhten Kindergeld bei Sozialleistungen, deren Zahlung von anderen Einkommen abhängig ist, nicht als Einkommen berücksichtigt. Dies gilt unabhängig vom Zeitpunkt des Zuflusses des Unterschiedsbetrages.

Bei der Anwendung des § 1612 b Abs. 1 BGB (Deckung des Barbedarfs durch Kindergeld) bis zum 31. Dezember 2015 sind noch die alten Kindergeldbeträge von 184,00 € für das 1. und 2. Kind, 190,00 € für das 3. Kind und 250,00 € für das 4. und jedes weitere Kind maßgeblich.

Zum Profil von Christel von der Decken

Seite druckenSeitenanfang