Ab 01.01.2016 Neuregelung für Pflichtmitglieder der berufsständischen Versorgungswerke, die gesetzlich krankenversichert sind

11.01.2016

Ab 01.01.2016 zahlen die gesetzlichen Krankenkassen für die Pflichtmitglieder von berufsständischen Versorgungswerken, die von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht befreit sind, während eines Krankengeldbezugs Beiträge zum Versorgungswerk. Das ergibt sich aus § 47a SGB V. Für Mitglieder der gesetzlichen Rentenversicherung wurden auch bisher schon Beiträge gezahlt, da sie während eines Krankengeldbezugs in der Rentenversicherung pflichtversichert sind.

Pflichtmitglieder der Versorgungswerke erhalten die Beiträge allerdings nur auf Antrag.

Die Beiträge sind auf die Höhe der Beiträge begrenzt, wie sie ohne Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht zu beanspruchen wären, und dürfen außerdem die Hälfte der in der Zeit des Krankengeldbezugs vom Mitglied ans Versorgungswerk zu zahlenden Beiträge nicht übersteigen.

Zum Profil von Ursula Mittelmann

Seite druckenSeitenanfang