Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Kündigungsschutzrecht

Sie möchten kündigen oder haben von Ihrem Arbeitgeber eine fristlose oder ordentliche fristgerechte Kündigung erhalten? Egal ob betriebsbedingt, verhaltens- oder krankheitsbedingt, bei uns erhalten Sie schnell einen persönlichen Besprechungstermin um die notwendigen nächsten Schritte zu besprechen und (wenn nötig) Ihre Interessen in einem Kündigungsschutzprozess gerichtlich durchzusetzen.
Wir beraten Sie insbesondere in folgenden Bereichen rund um das Thema Kündigung:

  • Aufhebungsverträge
  • Abfindungen
  • Arbeitszeugnis
  • Abgeltung von Urlaub und Überstunden
  • Vermeidung von Sperrzeiten

Ihre Ansprechpartner

Seitenanfang

Arbeitsverträge

Bevor Sie als Arbeitnehmer einen Arbeitsvertrag unterzeichnen ist es unbedingt notwendig diesen vorab genau zu überprüfen und eventuell nachteilige Regelungen frühzeitig zu erkennen um gegebenenfalls mit dem künftigen Arbeitgeber noch einmal verhandeln zu können.
Wir prüfen und beraten Sie bei allen Fragen bezüglich Ihres Arbeitsvertrages.

Insbesondere:

  • Befristungen
  • Tätigkeitsbeschreibungen
  • Arbeitszeit/ Überstunden
  • Probezeit
  • Kündigungs- und Ausschlussfristen
  • Nachvertragliche Wettbewerbsverbote

Ihre Ansprechpartner

Seitenanfang

Abmahnung

Verletzt ein Arbeitnehmer konkrete arbeitsvertragliche Pflichten, kann der Arbeitgeber dieses Verhalten durch eine Abmahnung rügen. Die Abmahnung muss auf Tatsachen beruhen und deutlich machen, dass im Wiederholungsfall eine verhaltensbedingte Kündigung des Arbeitsverhältnisses droht. Eine Abmahnung wird in der Regel schriftlich erteilt und auch in die Personalakte aufgenommen. Hat der Arbeitnehmer eine Abmahnung zu Unrecht erhalten, steht ihm ein Anspruch auf Entfernung der Eintragung aus der Personalakte zu, welchen er notfalls auch gerichtlich durchsetzen kann.

Ihre Ansprechpartner

Seitenanfang

Schwerbehinderung

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verbietet Diskriminierungen, so auch die Benachteiligung wegen einer Behinderung (§ 1 AGG). Darüber hinaus regelt das Sozialgesetzbuch IX (SGB IX) den Schutz von Menschen, die als Schwerbehinderte anerkannt oder diesen gleichgestellt sind. Der schwerbehinderte Arbeitnehmer hat sehr weitreichende Rechte. Von seinem Arbeitgeber eine Beschäftigung zu verlange, die seinen Fähigkeiten und Kenntnissen entspricht. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Teilzeitanspruch durchzusetzen, wenn eine kürzere Arbeitszeit wegen Art und Schwere der Behinderung nötig ist. Im Rahmen des betrieblichen Eingliederungsmanagements haben Beschäftigte, die innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen erkrankt sind, die Möglichkeit mit ihrem Arbeitgeber und weiteren Beteiligten zu klären, wie die Arbeitsunfähigkeit möglichst überwunden werden und mit welchen Leistungen oder Hilfen eine erneute Arbeitsunfähigkeit vorgebeugt und der Arbeitsplatz erhalten werden kann. Wir beraten und vertreten sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich Arbeitnehmer und Arbeitgeber in allen Belangen des Schwerbehindertenarbeitsrechts.
Dazu zählen insbesondere:

  • die Anerkennung der Schwerbehinderung,
  • der besondere Kündigungsschutz eines schwerbehinderten Arbeitnehmers
  • Zustimmungsverfahren vor dem Integrationsamt
  • Rechte des schwerbehinderten Arbeitnehmers bei Beschäftigung, Fortbildung und Arbeitsplatzgestaltung.
  • Wiedereingliederung
  • Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung des schwerbehinderten Arbeitnehmers
  • der Anspruch auf zusätzlichen Urlaub

Ihre Ansprechpartner

Seitenanfang

Betriebsrente

Ihr Arbeitgeber hat Ihnen eine betriebliche Altersversorgung zugesagt oder Sie erhalten bereits eine Betriebsrente? Wir vertreten und beraten Sie im Rahmen von Fragestellungen im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge und der betrieblichen Altersversorgung.

Ihre Ansprechpartner

Seitenanfang

Arbeitszeugnis

Jeder Arbeitnehmer hat bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses einen Anspruch auf ein schriftliches Arbeitszeugnis. Ein gutes und aussagekräftiges Arbeitszeugnis ist für das weitere berufliche Fortkommen von herausragender Bedeutung. Im Bereich der qualifizierten Arbeitszeugnisse hat sich eine eigne „Zeugnissprache“ herausgebildet, die für den Laien daher nicht immer leicht zu durchschauen ist.
Wir prüfen und erstellen daher Ihre Arbeitszeugnisse und helfen Ihnen eine Berichtigung des Arbeitszeugnisses gegenüber Ihrem ehemaligen Arbeitgeber durchzusetzen.

Ihre Ansprechpartner

Seitenanfang

Weitere Fachgebiete

Neben Schwerpunktbereichen Kündigung und Abfindung beraten wir Sie auch bei Fragen und Problemen betreffend:

  • Urlaubs- und Lohnansprüche
  • Befristung
  • Elternzeit
  • Versetzung
  • Überstunden

Ihre Ansprechpartner

Seite druckenSeitenanfang